Riley Sager: NIGHT

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
subechto
Beiträge: 450
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 22:10

Riley Sager: NIGHT

Beitrag von subechto »

Ein Albtraum

Die Romane von Riley Sager haben mal mehr, mal weniger überzeugt. „NIGHT Nacht der Angst“ ist ein Road Movie und wie ein Drehbuch geschrieben. Jedes Kapitel beginnt z.B. mit: Innen, Zimmer, Nacht. Eine Sache, die mich von der ersten Seite an fasziniert hat.
November 1991: Studentin Charlie fährt mit Josh, einem Mann, den sie kaum kennt, durch die Nacht. Sie will zu ihrer Großmutter nach Ohio. Währenddessen wächst in ihr ein furchtbarer Verdacht. Ist Josh womöglich der Campus-Killer, der ihre beste Freundin Maddy umgebracht hat?
NIGHT ist ein Slow Burner. Lange passiert (fast) nichts, aber dann wandelt sich das Buch zu einem echten Thriller. Eine Wendung jagt die nächste. Spannend, keine Frage. Selten hat mich ein Buch so in seinen Bann geschlagen - bis zum fulminanten Finale.
Nichts ist wie es scheint. Niemand ist der, der er zu sein scheint. Charlie hat Halluzinationen. Sie ist besessen von Filmen. Was ist wahr und was ist nur das Ergebnis unserer Fantasie? Und welche Rolle spielt eigentlich ihr Freund Robbie in der Geschichte?

Fazit: Lange passiert nichts, aber dann geht die Post ab! Für mich das bisher beste Buch von Sager.
Antworten