Immer weniger Bewertungen

Alles rund um die Bewertungsfunktion. BITTE KEINE BESCHWERDEN - diese bitte senden an support@booklooker.de
Morgaine57
Beiträge: 23
Registriert: Di 26. Sep 2006, 00:16
Wohnort: Kempten

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von Morgaine57 »

Es ist leider so, dass immer weniger Käufer eine Bewertung abgeben. Ich gebe eine Bewertung immer sofort nach Zahlungseingang ab. Werde mir das aber vielleicht auch nochmal überlegen. Inzwischen habe ich 54 Verkäufe von denen noch die Bewertung aussteht. Das ist ja schon mager.
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

https://www.booklooker.de/morgaine57/
mausi44
Beiträge: 1361
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von mausi44 »

:x
Zuletzt geändert von mausi44 am Fr 11. Sep 2020, 00:36, insgesamt 1-mal geändert.
Benutzeravatar
digitalis
Beiträge: 860
Registriert: So 29. Jul 2007, 01:06

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von digitalis »

Morgaine57 hat geschrieben: Mi 13. Nov 2019, 08:30 Es ist leider so, dass immer weniger Käufer eine Bewertung abgeben. Ich gebe eine Bewertung immer sofort nach Zahlungseingang ab. Werde mir das aber vielleicht auch nochmal überlegen. Inzwischen habe ich 54 Verkäufe von denen noch die Bewertung aussteht. Das ist ja schon mager.
Kann ich bestätigen. KäuferInnen, die ja immer schon nicht sonderlich bewertungsfreudig waren, geben ihre inzwischen noch spärlicher ab. Was mir neu ist, dass auch VERkäuferInnen, die bisher zu den "Guten" beim Bewerten gehörten, ebenfalls deutlich nachlassen. Achja, seufz! :(
Ein professioneller Verkäufer bat mich kürzlich in seiner Versandmail um eine Bewertung, selber hatte er mir aber noch keine gegeben. Auch nicht die feine Art.
Morgaine, trösten wir uns damit, dass wir zu den wenigen Edlen, Guten und Wahren in einem Meer der Unzulänglichkeiten gehören. :wink:
It Comes Like It Being Must!

Mein Bücherangebot
Morgaine57
Beiträge: 23
Registriert: Di 26. Sep 2006, 00:16
Wohnort: Kempten

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von Morgaine57 »

Ach ja wie Goethe schon sagte: "Edel sei der Mensch, hilfreich und gut" - So sind wir halt auch. :D
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

https://www.booklooker.de/morgaine57/
Tinca tinca
Beiträge: 104
Registriert: Fr 30. Aug 2013, 14:36

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von Tinca tinca »

Ach ja,diese blöden Bewertungen...

Da gibt man sich Mühe,nicht nur mit Sternchen auch mit Text,einen schnellen Zahlungseingang und/oder netten Kontakt zu bewerten und dann kommt nichts zurück.Man weiß dann auch nicht ob und wann ein Buch angekommen ist...

Niedlich ist dann,wenn ein Buch noch vor Erhalt bewertet wird;oder es eine nette Mail gibt,dass das Buch angekommen ist-aber die Bewertungsfunktion nicht gefunden wird...

Meine Bewertungsquote der Käufe im Oktober: 25% :( 2 Stornierungen wegen Nichtzahlung :roll: und eine noch"schwebende"Zahlungserinnerung.

Nett von euch zu hören,dass es im Allgemeinen ein hartes Brot ist Bewertungen zu bekommen;man zweifelt ja schon an sich selbst :wink:
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10253
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von spiralnebel111 »

Also im Spätsommer und Frühherbst war es tatsächlich dürr - jetzt trudelt so langsam wieder die eine oder andere Bewertung ein. Käufer mit denen man sich besondere Mühe gegeben hat, bewerten sonderbarerweise meistens nicht.
Wenn mir jemand nett mailt, aber nicht bewertet, bitte ich einer Mail um Bewertung - sonst nie!
Es muß ja keiner!

Ich ärgere mich über die Verkäufer, die erst bewerten, wenn ich das Buch erhalten und bewertet habe. Ist aber sehr, sehr weit verbreitet.
Mein "Stammprofi", bei dem ich hi und da (meist) neue Sachen bestelle macht das aber nicht. (Gebrauchte Bücher kaufe ich eher bei Privatanbietern).
puzz
Beiträge: 3
Registriert: Mo 24. Jun 2019, 11:30

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von puzz »

Ahoi,

Zum Thema Reihenfolge der Bewertung möchte ich anmerken, daß die meisten verkauften Artikel als unversicherte Waren-/Bücher- oder Briefsendung verschickt werden. Der private/gewerbliche Verkäufer lebt daher in einer dauernden Ungewissheit, ob das Buch überhaupt und wann (zeitnah oder nicht) angekommen ist. Es sei denn der Käufer meldet die erfolgreiche Ankunft. Das kann, muß aber nicht zwingend über eine Bewertung geschehen. Doch dann würde der Käufer zweimal aktiv werden müssen.

Für einige ist allein ein Hinweis, daß ein Buch angekommen ist, eine ausgesprochene Bürde, die leider zuviel kostbare Lebenszeit in Anspruch nimmt, als daß man dies mitteilen könnte.

Es reicht nicht, sich einfach nur hinzusetzen und die Zahlung zu initiieren. Ein Käufer hat nicht nur die Pflicht zu zahlen, sondern die "Ware auch abzunehmen."

Und ob ein Artikel angekommen oder nicht, läßt sich nun mal nicht aus der Glaskugel ablesen.

Zudem passiert es oft genug, daß Bücher erst gar nicht zugestellt werden (können) und tage- bis wochenlang im Postorkus kreisen, bevor sie wieder zum Absender zurück gelangen.

Bis dahin haben die Käufer natürlich - trotz Versandmitteilung - sofort gewittert, daß nur Betrug die Ursache für eine ausstehende Lieferung sein kann und entsprechend selber gehandelt (neg. bewertet) oder Booklooker - aber zu keinem Zeitpunkt den Verkäufer - informiert.

Und falls sie sich doch zuerst an den Verkäufer wenden, ist in 80% der Fälle der Anspruch auf vollständige Rückzahlung mit entsprechender Drohung sonst Anwälte einzuschalten, schnell formuliert. Ungeachtet dessen, daß beim privaten Handel der Käufer das Verlustrisiko trägt.

Persönlich versende ich schon aus eigenem Antrieb und dann per Zufallsgenerator hochpreisige Artikel als Einwurf-Einschreiben (also auf keinen Fall alle - das sehe ich nämlich absolut nicht ein!) und bin auch sonst eher kulant.

Aber wenn ich keine Nachricht erhalte, ob ein Buch angekommen ist, oder nicht, bleibt die Bewertung halt aus.

Nicht um einer Rachebewertung Raum zu geben, sondern weil ich meinen Teil an Kommunikation und Transparenz leiste und im Gegenzug nicht weniger erwarte.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10253
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von spiralnebel111 »

Bewertungen sind gerade mal wieder gut: Wie gesagt, es geht rauf und runter.
jottvauem
Beiträge: 50
Registriert: Mo 5. Mai 2014, 19:03

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von jottvauem »

Hallo,

ich verkaufe mehr (und kaufe gelegentlich) via booklooker. Käufer schreiben mir freundliche Mails zum zufriedenstellenden Ablauf, bewerten diesen aber nicht. Käufer bekommen von mir vier Sterne nach zeitnaher Überweisung, bewerten aber ihrerseits die zeitnahe Übersendung des gekauften Artikels nicht. Vielleicht sollte booklooker eine neue Variante in die Erinnerungen an ausstehende Bewertungen einführen? Hat der Verkäufer oder Käufer eine positive Bewertung zum Ablauf gegeben, sollte der/die Partner/in mit Hinweis auf seine für ihn gute und positive Bewertung gebeten werden, seinerseits Höflichkeit gegenüber dem Partner walten zu lassen und ebfls. eine Bewertung abzugeben. Ein partnerschaftliches Verhältnis Ist doch diesen geringen Aufwand wert, oder?

Ich wüsste einfach gern, ob meine pünktlich und sorgfältig versendeten Artikel (in jeder Hinsicht) gut ankamen.

(Bitte gedanklich immer m/w/d für die Formulierungen einsetzen ;--)

Ich wünsche allen Freude im Umgang miteinander!

jottvauem
...ein Dosenfisch stürzt sich lachend ins offene Meer... (Element of Crime)
jak
Beiträge: 53
Registriert: So 10. Feb 2013, 21:04

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von jak »

Nur mal so.... dieses Jahr habe ich bislang nur noch auf 10% meiner Verkäufe eine Bewertung bekommen, während ich bis auf eine Ausnahme alle bewertet habe.

Das Bewertungssystem bei booklooker hat damit kaum mehr eine Bedeutung.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10253
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von spiralnebel111 »

Ich habe etwa zweidrittel Bewertungen - Käufe und Verkäufe zusammen. Und orientiere mich beim Kauf immer noch an den Bewertungsprofilen. Wenn da mehrfach steht: Buch stinkt, kaufe ich nicht, egal ob da 100 oder 1000 Verkäufe oder Bewertungen sind.
Morgaine57
Beiträge: 23
Registriert: Di 26. Sep 2006, 00:16
Wohnort: Kempten

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von Morgaine57 »

Auweh, ein Buch das stinkt würde ich schon mal gar nicht anbieten. Das kann man doch wirklich niemand zumuten.
Ich bekomme immer wieder auch eine Nachricht von BL, dass ich einen Verkauf bewerten sollte. Tja, nur hapert es dann aber immer auch an der fehlenden Bewertung des Käufers. Aber ich bin ja guten Mutes und bewerte trotzdem immer noch alle Verkäufe, wenn auch manchmal erst nach einer Woche.
2/3 Bewertungen, das klingt aber richtig toll. :-)
Ein Tag ohne Lächeln ist ein verlorener Tag.

https://www.booklooker.de/morgaine57/
jak
Beiträge: 53
Registriert: So 10. Feb 2013, 21:04

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von jak »

spiralnebel111 hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 11:12 Ich habe etwa zweidrittel Bewertungen - Käufe und Verkäufe zusammen. Und orientiere mich beim Kauf immer noch an den Bewertungsprofilen. Wenn da mehrfach steht: Buch stinkt, kaufe ich nicht, egal ob da 100 oder 1000 Verkäufe oder Bewertungen sind.

Interessant :)

Ich orientiere mich auch an den Bewertungen. Ich vermute, es liegt auch am verkauften Büchersortiment.
Unterhaltungsliteratur, Bastel-, Kinderbücher usw. = eher Bewertung.
Fachliteratur = eher keine Bewertung.
Eine Vermutung.
mausi44
Beiträge: 1361
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von mausi44 »

Ist mir mittlerweile egal,ob bewertet wird.Ich schaue mir das Profil genau an und wenn ich sehe,daß andere Verkäufer von meinem Käufer auch nicht bewertet wurden,lasse ich es auch!
Wer nur selber Bewertungen sammelt und keine abgibt,hat bei mir eben Pech...
Was mir allerdings aufgefallen ist bei den Adressen,daß überwiegend Käufer aus Ostdeutschland nicht bewerten.
Benutzeravatar
spiralnebel111
Beiträge: 10253
Registriert: Sa 13. Nov 2010, 17:50
Kontaktdaten:

Re: Immer weniger Bewertungen

Beitrag von spiralnebel111 »

Morgaine57 hat geschrieben: Do 12. Mai 2022, 11:22 Auweh, ein Buch das stinkt würde ich schon mal gar nicht anbieten. Das kann man doch wirklich niemand zumuten.
Du würdest Dich wundern, wie oft ich stinkende (Schimmel, Kellergeruch) Bücher bekomme. Man es nicht immer an den Stockflecken oder am insgesamt schlecht aussehenden Zustand erkennen.
Oder es kommen Bücher die irgendwie beduftet wurden um den Geruch zu überstinken. Klappt bloß nicht. Widerlich.
Ich kaufe überwiegend alte Bücher, aus den 50er oder 60er Jahren.
Antworten