Svea Jensen: Nordwesttod

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
subechto
Beiträge: 372
Registriert: Mi 18. Feb 2009, 22:10

Svea Jensen: Nordwesttod

Beitrag von subechto »

Jede Minute zählt

Svea Jensen ist ein Pseudonym der Autorin Angelika Waitschies, die als Angelika Svensson Ostsee-Krimis schreibt. Nun also Nordsee, St. Peter-Ording.
Schon auf den ersten Seiten geht es um Tod und Verlust: Ein Mann und ein Kind sterben auf einer Landstraße. Dienststellenleiter Hendrik Norberg hat seine Frau verloren. Kommissarin Anna Wagner aus München wurde geschieden und Umweltaktivistin Nina Brechtmann wird vermisst. Auch beim dänischen Architekten Bent Forsgren liegt wohl einiges im Argen.
Anna und Hendrik untersuchen das Verschwinden von Nina. Die Ermittlungen kommen nur langsam voran. Dabei stößt die Polizei auf ein Familiendrama, das sie am Guten im Menschen zweifeln lässt. Ein Wettlauf gegen die Zeit beginnt…
Svea Jensen hat ihren Küstenkrimi atmosphärisch mit viel Lokalkolorit in Szene gesetzt. Es geht um Umweltschutz versus Hotelneubauten. Flüssig geschrieben und flott zu lesen. Ein guter Krimi, der für meinen Geschmack etwas spannender hätte sein können. Auch das Privatleben von Hendrik nimmt viel Raum ein. Das brauche ich in einem Krimi eigentlich nicht.
Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Anna und Hendrik, die sich noch zusammenraufen müssen, sind mir sofort ans Herz gewachsen. Auch Kollege Nils Scheffler kommt sympathisch rüber.
Sonne, Wind und Meer. So kann man zumindest literarisch verreisen und ein bisschen von Urlaub träumen. Die Soko St. Peter-Ording, eine sympathische Truppe, der ich gerne wieder über die Schulter schauen möchte.

Fazit: Gelungener Start einer neuen Reihe, die in St. Peter-Ording verortet ist. Empfehlenswert!
Antworten