James Patterson und Michael Ledidge, Blutstrafe

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 285
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

James Patterson und Michael Ledidge, Blutstrafe

Beitrag von ohnenamen »

Das gelesene TB (303 Siten) ist aus dem Weltbildverlag und aus dem Jahr 2018 (ISBN: 978-3-95973-825-5).

zum Autor lt. Buch
James Patterson, geboren 1947, war Kreativdirektor bei einer großen amerikanischen Werbeagentur. Seine Thriller um den Kriminalpsychologen Ales Cross machten ihn zu einem der erfolgreichsten Bestsellerautoren der Welt. Auch die Romane seiner packenden Thrillerserie um Detective Lindsay Boxer und den "Womens`s Murder Club" erreichten regelmäßig die Spitzenplätze der internationalen Bestsellerlisten. James Patterson lebt mit seiner Familie in Palm Beach und Westchester, N. Y..

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
In New York wütete ein gnadenloser Serienkiller. Er nennt sich "Lehrer" und sucht sich seine Opfer in der Elite der Stadt, die edr mit tödlichen Lektionen für ihre angebliche Gier und Selbstgerechtigkeit bestraft. Den Fall übernimmt Detective Mike Bennett, der versucht, sich in das kranke Hirn des Killers hineinzuverstzen. Als er endlich das Muster erkennt, welches den Morden zugrunde liegt, weiß er, dass ihm nur noch Stunden bleiben, um New York vor der größten Katastrophe in der Geschichte der Stadt zu bewahren...

Ich bin ein Fan von den Thrillern von Patterson deshalb habe ich dieses Buch gelesen. Natürlich haben nicht alle seine Bücher meine Geschmack getroffen. Dieses Buch war gut.

Detective Mike Bennett hat sich vorgenommen schnellstens den grausamen Mörder zu stoppen. Jedoch ohne genaue Hinweise zum Motiv zu diesen Taten wird diese Aufgabe auch komplizierter. Mike Bennett hat auch private Probleme, die aber im Gegensatz zu den grausamen Morden natürlich harmlos sind.
Im Verlauf der Ermittlungen zu den Morden muss Mike Bennett erkennen, dass er selbst und seine Familie auch in Gefahr ist. Das macht die Ermittlungen nicht leichter, im Gegenteil. Ganz langsam erkennt er wer dahinter steckt und was seine abartigen Motive sind. Diese Lösung wird erst am Ende gebracht. Leider ist die Darstellung letztlich doch wie konstruiert. Das Zusammenspiel des privaten Lebens von Mike Bennett und den Ermittlungen zu den Taten sind gut zusammengefügt. Sodass es ein spannender und unterhaltsamer Roman ist.

Fazit: Gut lesbar und zu empfehlen.
Antworten