Lars Schütz, Der Alphabetmörder

Stellen Sie ein Buch detailliert vor - mit Inhaltsangabe und Ihrem Urteil.
Antworten
ohnenamen
Beiträge: 285
Registriert: Do 31. Mär 2016, 12:38

Lars Schütz, Der Alphabetmörder

Beitrag von ohnenamen »

Das gelesene TB (382 Seiten) ist aus dem Ullstein-Verlag und aus dem Jahr 2018 (ISBN: 978-3-548-28930-4).

zum Autor lt. Buch
Lars Schütz wurde 1992 geboren. Er arbeitet als Texter für eine große Düsseldorfer Werbeagentur. "Der Alphabetmörder" ist sein Thrillerdebüt und der erste der Serie um Profiler Jan Grall.

zum Inhalt lt. Einbandrückseite
Jan Grall und Rabea Wyler, zwei junge Profiler beim LKA, übernehmen einen spektakulären Fall: In einem Wildpark wurde ein Mann mit zertrümmertem Schädel gefunden, ein A ist mit dunkler Tinte auf seine Brust tätowiert. Opfer B und C folgen, auch sie grausam ermordet. Und das ist erst der Anfang... Grall ahnt, dass der Mörder für ihn kein Unbekannter ist. Nur er kann ihn stoppen. Doch dafür muss er sich den Dämonen seiner Vergangenheit stellen.

Nach der Beschreibung habe ich einen spannenden Thriller erwartet und dies wurde erfüllt.

Nachdem der grausam umgebrachte Mann gefunden wird, werden die Fallanalytiker (die sich nicht als Profiler bezeichnen lassen wollen) Jan Grall und Rabia Wyler von der Polizei hinzugezogen. Was sehr skeptisch betrachtet wird. Aber es ist wichtig zusammen zu arbeiten. Denn es bleibt nicht bei dem einen Opfer. Mit der Kennzeichnung mit den Buchstaben, weiß man, dass es sich hier um einen Mörder handelt, der nicht leicht zu stoppen ist. Und dann kommt Jan Grall selbst persönlich ins Spiel. Er hat ein intimes Treffen mit einer jungen attraktiven Frau. Diese verschwindet danach, es könnte eine Entführung sein. Aber warum und durch wen? Ein Hinweis gibt es an der Wand gegenüber des Zimmers in dem Gall sich während der Ermittlungen aufhält. Damit wird klar, dass sich Gall selbst in großer Gefahr befindet. Die junge Frau bleibt verschwunden und die Grausamkeiten gehen weiter. Ganz langsam lösen sich die Zusammenhänge auf. Gall erkennt, es könnte ein Mörder sein, der ihm bekannt ist. Warum will dieser ihn so schocken, liegt dies an Ereignissen aus der Vergangenheit von Gall? Erst am Ende des Buches wird alles aufgeklärt.

Fazit: Suchen Sie einen gut geschriebenen Thriller bei dem Spannung aufgebaut und bis Ende gehalten wird, hier ist er.
Zuletzt geändert von ohnenamen am So 7. Feb 2021, 07:52, insgesamt 2-mal geändert.
mausi44
Beiträge: 1051
Registriert: Fr 30. Dez 2011, 20:01

Re: Lars Schütz, Der Alphabetmörder

Beitrag von mausi44 »

Danke für den Hinweis auf diesen Autor!!
Genau so etwas lese ich gerne...grusel,lach.
Antworten